Dürer zum Anbeißen

Neu: Der Dürerhase als Schoko-Tafel mit Grand-Cru-Schokolade





 
 
 

Essbares Markenzeichen: Tafel mit dem Relief des Dürerhasens (im Bild: mit zartbitterer Schokolade)

Der Schokohase steht bekanntermaßen für Ostern, aber in Nürnberg hat er wegen Albrecht Dürer das ganze Jahr über Saison. Pünktlich zur Osterzeit erscheint nun eine Tafel mit dem Relief des Hasens, die aufgrund der Schoko-Qualität und Verarbeitung besonderen Genuss verspricht. Arnd Erbel, Bäckermeister aus dem mittelfränkischen Dachsbach und einer der besten deutschen Bäcker überhaupt, bietet einen Dürer-Hasen aus Grand-Cru-Schokolade an. 

Am 9. März erlebt der Hase bei einer Präsentation im Feinkostladen delikatEssen (Weinmarkt 14) seine Premiere. Inhaberin Romana Schemm freut sich, die runde Schoko-Tafel als erste Händlerin in Nürnberg verkaufen zu können. „Es ist nicht einfach ein weiterer Schokohase, sondern etwas ganz liebevoll Handgemachtes“, betont sie. Das Produkt stimme optimal mit dem Konzept ihres Feinkostgeschäftes überein; delikatEssen gehört seit 2012 zu dem Kreis der Nürnberger Meisterhändler, „die für Qualität und Außergewöhnliches bürgen“. Angeregt wurde die Idee zum Dürer-Hasen von Dr. Oliver van Essenberg, Herausgeber des Buches „Lebensart genießen – in und um Nürnberg“. Darin werden rund 100 außergewöhnliche Adressen aus den Bereichen Kulinarik, Ausstattung und Kultur vorgestellt, darunter Arnd Erbels Bäckerei und Romana Schemms Feinkostgeschäft.

Den handgegossenen Hasen gibt es in zwei Schokoqualitäten: als Vollmilchschokolade mit mind. 38% Kakao und zartbitter mit mind. 65% Schokoanteil (Schokohersteller: Felchlin, Schweiz). Eine Tafel ist 100g schwer und kostet im Verkauf 6,95 Euro. Das gute Stück ist bei delikatEssen (www.delikatessen-nuernberg.de), Arnd Erbel (www.erbelbrot.de) und in weiteren Fachgeschäften erhältlich (Postversand auf Anfrage).

Das Nürnberg-Buch

Jetzt online bestellen!
Zur Bestellseite